2.Advent: Ruhe und Besinnlichkeit – Oder auch nicht

lm7_9966

 

Noch nie ist es mir so schwer gefallen in der Adventszeit anzukommen wie in den letzten 2 Jahren. Dabei freue ich mich schon Monate vorher auf die scheinbar gemütlichsten Wochen des Jahres. Ich als eingefleischter Weihnachtsfan komme kaum dazu zu dekorieren und mich in festliche Stimmung zu versetzen. Dauernd rotiere ich zwischen der Arbeit und meiner Weiterbildung, gleichzeitig versuche ich noch irgendwie meine Familie und Freunde in meinen viel zu engen Zeitplan zu quetschen, was nur so semi gut funktioniert. Also stoße ich immer wieder an meine Grenzen, bekomme das Gefühl nicht gut genug zu sein oder zu funktionieren, es niemandem wirklich recht machen zu können. Dazu kommt in diesem Jahr mein Umzug im September von dem noch einiges liegen geblieben ist, die To-Do Liste wächst und wächst also. Noch zwei Wochen bis Weihnachten. Man plant und organisiert zahlreiche Feiern und Treffen, was beinahe in Stress ausartet und doch ist man nicht richtig dabei. Ganz plötzlich ist dann Januar und man fragt sich, wie die Weihnachtszeit so an einem vorbeirasen konnte,ohne dass man wirklich etwas davon hatte.

 

lm7_9968

 

Die für Weihnachten so typische Ruhe und Besinnlichkeit fehlt einfach gänzlich in meinem hektischen Leben und das soll sich jetzt ändern! Deshalb möchte ich versuchen inne zu halten und nicht einfach durch die Tage zu rasen, mir bewusst die Zeit nehmen meine unerträgliche Weihnachtsmusik zu hören, Kerzen anzuzünden und im Kitsch zu schwelgen.  Endlich mal ein bisschen dekorieren und Geschenke einkaufen. Heute beginne ich direkt damit: Ich habe eine Verabredung statt drei.  Ich gehe mit der Familie auf den Weihnachtsmarkt und danach etwas essen, dabei werde ich mir Mühe geben, den Moment wirklich bewusst zu erleben und nicht einfach einen Punkt von der Liste abzuarbeiten. Diese Einstellung will ich auch in die Zeit nach Weihnachten hinüberretten. Ob und wie das funktioniert hat, lest ihr dann vielleicht bald hier auf dem Blog!

 

lm7_9965

Bilder von Stephan Strache / Lost in a Moment

One thought on “2.Advent: Ruhe und Besinnlichkeit – Oder auch nicht

  1. Du sprichst mir total aus dem Herzen, denn mir geht es nicht anders. Wie kann schon der 2. Advent sein? Die Zeit rast einfach viel zu schnell an mir vorbei.
    Ich hoffe für dich, dass du heute deinen ersten besinnlichen und ruhigen Tag hast!

    Allerliebste Grüße (:

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s