Abschlussprojekt Styling AMD: Electric Bloom

Am 10.12. habe ich meine Fortbildung zur Stylistin an der Düsseldorfer AMD erfolgreich beendet. Dazu werde ich noch einen ausführlichen Bericht verfassen, aber jetzt möchte ich euch erst einmal mein Ergebnis zeigen:

 

1.jpg

 

In meinem Konzept geht es um Gegensätze und Widersprüche : Die fortschreitende Technologisierung und der Zwang zur Selbstoptimierung im Kontrast zum Bedürfnis nach Natur und dem Streben nach Verwurzelung.

Ich habe den rosanen Patchworkmantel gewählt, da er sehr groß ist. Man kann sich in ihn zurückziehen, sich in ihm verstecken und er wirkt wie eine schützende Wand oder ein Panzer Im Gegensatz dazu ist das Model darunter fast nackt und ungeschützt, also verletzlich, dadurch,dass sie nur die durchsichtigen und knappen Bodies trägt. Dazu kommt, dass sie barfuß ist, was wiederum den Wunsch nach Verwurzelung aufgreift.

Beim Styling habe ich besonders auf die futuristische Note geachtet: Sleek hair, glowy make up, starke Brauen, dazu kaum betonte Augen und grauer Lippenstift. Das Ganze wir durch den floralen Fascinator abgerundet, den ich aber etwas anders einsetze, da er halb ins Gesicht hinein ragt wie eine Maske.

Als Setting für das Fotoshooting habe ich die Betonwand ausgesucht, da sie die Kargheit und Kälte der futuristischen Welt gut widerspiegeln, dazu passen auch die weißen Blöcke die außerdem das Setting strukturieren und Tiefe geben. Die Blumengitter hingegen vereinen wieder den Gegensatz von Natur und Technik.
3

 

Electric Bloom

In a world full of Cyborgs I’d rather be a flower

Zu viel zu schnell und nie genug. zu früh, zu sehr und falsch.

Das Überangebot, die Vielzahl, das Mehr an Möglichkeiten.

Immer auf der Suche, niemals Ankommen.

Vergraben in unseren Handys, gesellschaftstaugliche Fetische,neue Götzen

Um bloß nichts fühlen zu müssen.

So tauschen wir also bereitwillig unsere Seele gegen Computer

Selbstoptimierung auf allen Ebenen

Stich die Nadel in mein Gesicht, miss meinen Körperfettanteil und sag mir alles wird gut

Alles wird besser

So lang ich nur die Kontrolle behalte

Wenn ich nur erst perfekt bin

Ich atme Plastik ,es fließt Benzin durch meine Venen

Ich brauche das um mich zu überwinden, das Menschliche

Alles muss überwacht werden, jeder Nanopartikel meines Körpers gehört kontrolliert

Es ist kalt in einer Welt der Cyborgs

Und wenn ich doch fühlen will?

Und blühen

Und ausruhen

Wenn ich vergehen will, statt nur zu konservieren, Leben zu versteinern

In einer welt voller cyborgs möchte ich eine Blume sein.

 

4

 

Und sieh doch:

Elektrische Blitze am gleißend grellen Himmel

Silbrige Gestalten im Gleichschritt auf mattem Asphalt

Verspiegelte Wände brechen das Licht, denn ich bin die Sonne

Ich drehe mich nur um mich selbst

Gesichter abgewendet, wir tragen unsere eigene Galaxie in der Hand, digitalisiert.

Es gibt nur mich im Cyberspace

Wir wollen nicht sterben, streben nach ewigem Leben und Jugendelixieren

Und doch verneinen wir das Leben

Nichts kann blühen und sterben in einer welt aus Plastik

Gib mir die Krone und sag du liebst mich

Ich regiere diese welt aus Giftmüll

Und nicht und doch sieh dort:

Elektrische Blitze die auf Ackerland treffen, fruchtbarer Boden

Und sieh im dunkel dieser gleißend hellen Nacht stehen sie und leuchten

Das Leben bahnt sich seinen Weg

Dort stehen sie und blühen:

Bunt und künstlich zwar und neon

Aber sie blühen

Elektrische Blumen

 

2

Inspiriert durch Foals – Electric Bloom

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s